Alignment | Wasser | Ankommen & Niederlassen

Dies ist ein Teaser-Video.
Um das Video in voller Länge zu sehen, logge dich bitte ein.

Alignment | Wasser | Ankommen & Niederlassen

Ankommen. Im Moment sein. Sich niederlassen. Verbinde Dich mit deinem Becken und schaffe dort die Flexibilität, um dich ganz im Moment niederlassen zu können. Eine Praxis mit Hüftöffnern und Vorbeugen, die zum loslassen einladen.

Alex Kröker
Element Yoga
60 Minuten
Level
2

Das war eine wunderbare Yoga Praxis.Nicht nur auf physischer Ebene hat sich da einiges gelockert , sondern in mir verspüre ich wieder seitlangem eine Weichheit und Glückseligkeit das ist unbeschreiblich. Vielen lieben Dank! Liebe Grüße Franzi

Liebe Nadine,

das ist eine sehr interessante Frage. Je nach Flexibilität kann es durchaus sein, dass nur eine einseitige Dehnung entsteht. Unabhängig davon, welches Bein gerade vorn ist. Drüber hinaus spielen aber auch Lebensumstände eine Rolle, welche Belastungen haben wir wie am Tag,… Schlägt man beispielsweise ein Bein immer nur über das andere verändert das ebenfalls die Dehnung. Eine Seite ist dann ehr verkürzt, hingegen ist die andere von vornherein gedehnt. Das müsste man sich tatsächlich ganzheitlich anschauen. Aber wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Balance, der Du langsam näher kommst, wenn du diese Übung praktizierst.

Ich habe eine Frage: bei der letzten Asana (Vorbeuge mit voreinander gekreuzten Beinen) hat bei mir jeweils nur bzw. viel stärker die linke Hüfte gedehnt, egal welches Schienbein vorne war? Ist der Unterschied zwischen den Hüftgelenken so groß oder woran kann das liegen?

Freue mich über einen Hinwei/Tip und grüße Euch herzlich,
Nadine